11.9.2019

Neues Gesicht im Künstlerstadt-Verein

Saskia Friese absolviert in Kalbe ihr Freiwilliges- Soziales-Jahr

 

saskia vs

Brit Cordes (2. von links) übergibt in einigen Wochen den Staffelstab im Künstlerstadt-Verein in Kalbe an Saskia
Friese (4. von links), die ihr Freiwilliges-Soziales-Jahr absolviert. Foto: M. Schmidt

Kalbe (mas) • Sie ist 18 Jahre jung, hat in diesem Jahr ihr Abitur bestanden, mag Kunst,
Kultur, Theater und Festivals und arbeitet seit Anfang September im Künstlerstadt-Verein in
Kalbe. Die Rede ist von der Gardelegerin Saskia Friese. „Ich mache mein Freiwilliges-
Soziales-Jahr bei der Künstlerstadt", erzählte sie am Dienstagvormittag im Beisein von Brit
Cordes, noch Koordinationsstipendiatin des Vereins, im Jugendclub Kroko in Kalbe. Denn der
Treffpunkt für den Pressetermin am Dienstag wurde nicht grundlos in die Einrichtung gelegt.
So wird Brit Cordes Mitte September den Künstlerstadtverein - nach über einem Jahr
Aufenthalt -verlassen. Die geförderte Stelle ist dann abgelaufen. „Saskia wird dann einen
großen Teil meiner Aufgaben übernehmen", freute sich Cordes mitteilen zu können. Neben
einigen Arbeiten im Büro des Vereins und der Mitgestaltung und Mitorganisation
verschiedener Veranstaltungen gehören auch Projekte wie die Jugendarbeit zu ihren
zukünftigen Aufgaben.
So wurde unter anderem die Happy-Summer-Veranstaltung im Rahmen des Wake-Up-
Projektes zusammen mit Sekundarschülern auf die Beine gestellt. Den Hut hatte dort bislang Brit Cordes auf.

Sie koordinierte und leitete das Projekt mit den Jugendlichen. Bald wird auch diese Aufgabe
Saskia Friese übernehmen, die sich schon sehr auf diese Herausforderung freut.
Derzeit sind Brit Cordes und Saskia Friese auf der Suche nach Jugendlichen, die Lust haben,
an dem Projekt teilzunehmen. Ziel sei es, dass die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen
Veranstaltungen in Kalbe planen können. Hilfe erhalten sie dabei von Mitarbeitern des Jugendclubs „Kroko" sowie von Mitgliedern des Künstlerstadt-Vereins. „Bislang waren es
acht bis neun Kinder und Jugendlichen, die beim Projekt dabei waren", erklärte Brit Cordes
am Dienstag, Da diese Schüler jetzt jedoch in der zehnten Klasse sind und somit auch ihre
Abschlussprüfungen in greifbare Nähe rücken, sei man auf der Suche nach neuen
Interessenten.
So können sich die Kinder und Jugendlichen oder ihre Eltern einfach im Büro des
Künstlerstadt-Vereins in Kalbe melden, um weitere Informationen über die geplanten Arbeiten
zu erhalten. Möglich ist das unter anderem unter der Telefonnummer 039080/2959.
„Auch wir wünschen uns, dass das Projekt weiterhin bestehen bleibt, da die Jugendlichen,
die auch das Kroko besuchen, kreativ sein konnten", betonte in diesem Zusammenhang
Volkmar Erl.
Er leitet die Geschicke im Jugendclub in Kalbe und freut sich über die gute Zusammenarbeit
mit dem Künstlerstadt-Verein in Kalbe.
Für einige Absprachen bezüglich des Jugendprojektes führte er am Dienstag bereits erste
Gespräche mit Saskia Friese.

 


© Volksstimme, Gardelegener Kreisanzeiger, 11.9.2019, S.19