9.4.2018

Aus Maurerkübeln und Überdruckkesseln

Instrumente-Workshop im Kalbenser „Kroko"

workshop3 az kl

Unter fachkundiger Anleitung von Steffen Roth (rechts) übten Sebastin Schmidt (von links), Paul Krüger und Fin Schmieder auf den selbst gebauten Instrumenten. Foto: Bock

 

mb Kalbe. „Wir befinden uns auf der Zielgeraden", erklärte Steffen Roth, Diplom-Musiker und Improvisator sowie Leiter des Workshop im Kalbenser Jugendklubs „Kroko", wo Kinder seit dem 17. Februar aus einfachsten Utensilien Instrumente selbst bauen. „Die meisten Instrumente der Kinder sind schon fertig", erläuterte Steffen Roth, an einigen müssten noch Feinarbeiten vorgenommen werden. 16 Mädchen und Jungen hatten im Februar mit dem Workshop begonnen und sie haben viel Kreativität in Sachen Instrumentenbau entwickelt. Gitarren, Zupfinstrumente in allen Variationen, Trommeln, sogar ganze Schlagzeuge aus Maurerkübeln, Überdruckkesseln, Sieben und Sägeblättern sind entstanden. Am Sonnabend gab es nun die ersten kleinen Proben auf den „Schlagzeugen". Jetzt gilt es, mit den Kindern noch fleißig zu üben. Am Sonnabend, 2. Juni, während der Premiere des „Potentiale Festivals" der Künstlerstadt Kalbe, das vom 31. Mai bis zum 3. Juni stattfindet, werden die Instrumentenbauer ihren allerersten Konzertauftritt haben.

© Altmark-Zeitung, Kalbe, 9.4.2018