5.3.2020

Runter vom Sofa, rein ins aktive Leben

 

Card image cap

Das Organisationsteam des Potentiale-Festivals (von rechts): Steffen Roth, Lisa Wiedemuth, Corinna Köbele und Brit Cordes.
Foto: Künstlerstadt-Verein

 

 

Potentiale-Festival will Potenziale wecken / Podiumsdiskussion / Jedermann musiziert mit Fanfare de la Touffe

Kalbe • Ein Festival des Miteinander, des Sich-neu-entdeckens und vor allem ein Festival, das dazu einlädt, gemeinsam mit anderen etwas zu schaffen, soll es werden - das diesjährige Potentiale-Festival, zu dem der Künstlerstadt-Verein Kalbe von Donnerstag, 11., bis Sonntag, 14. Juni, einlädt.

 

 

Von Doreen Schulze

 

Kalbe • Ein Festival des Miteinander, des Sich-neu-entdeckens und vor allem ein Festival, das dazu einlädt, gemeinsam mit anderen etwas zu schaffen, soll es werden - das diesjährige Potentiale-Festival, zu dem der Künstlerstadt-Verein Kalbe von Donnerstag, 11., bis Sonntag, 14. Juni, einlädt. Und Potenziale sollen im wahren Sinn des Wortes geweckt werden. „Wir wollen die Menschen neugierig machen. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, Neues zu erfahren, gemeinsam etwas zu schaffen, Ideen mit anderen zu teilen", nennt Corinna Köbele, Vorsitzende des Vereins, das Anliegen des Festivals. Und Ideen und Anregungen werden die Besucher sicherlich mitnehmen, wenn sie die zahlreichen Konzerte und Workshops, die an den vier Tagen geboten werden, besuchen. Um die 30 Künstler und Akteure gestalten das Programm. Die Mitglieder des Organisationsteams, Corinna Köbele, Lisa Wiedemuth, die bereits als Praktikantin für den Künstlerstadtverein agierte, Brit Cordes, die bereits als Koordinationsstipendiatin wirkte, und Steffen Roth, Musiker, der sich am Sommercampus beteiligt hat, haben das Programm nun festgezurrt. Zum einen wird ein Musikprogramm geboten. Im Vordergrund steht dabei impro- visierte Musik. Dazu werden internationale Künstler aus den Bereichen Improvisation und zeitgenössischer Jazz erwartet. Solisten werden dabei neue Formationen bilden.

Konzerte, Workshops und zahlreiche Begegnungen

Ein besonderes Musikerlebnis wird es am Sonnabendmittag, 13. Juni, geben. Die Musiker Fabrice Charles und Michel Doneda kommen im Rahmen von Fanfare de la Touffe mit 80 Blechblasinstrumenten nach Kalbe. Dort kann dann jeder, egal ob musikalische Vorkenntnisse vorhanden sind oder nicht, im Orchester mitmachen. Die Musiker werden den Teilnehmern zeigen, wie die Instrumente bedient werden und wie gemeinsam in der Gruppe gespielt wird. Anschließend geht es dann lautstark durch die Milde-Stadt. „Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, auf einem solchen Instrument zu spielen? Damit Töne zu erzeugen, das bleibt bestimmt in Erinnerung", sagt Lisa Wiedemuth. Sich und ihre Fähigkeiten ausprobieren, können Teilnehmer auch bei den zahlreichen Workshops, die angeboten werden. Unter anderem gibt es einen Lötworkshop, bei dem elektronische Spielzeuge, die Töne erzeugen, mit dem Lötkolben so verändert werden, dass ganz neue Tonvariationen entstehen. Es geht aber nicht nur um Musik. So konnten verschiedenen Kooperationspartner gewonnen werden. Mit Vertretern der Gartenakademie wird es einen Gartenworkshop geben. Weitere Akteure sind die Spinnfrauen Brunau oder Inge Zenker, die Rezepte aus der Natur verrät. Gemeinsam etwas bewegen, etwas schaffen - dieses Anliegen wird auch Thema einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Potentiale-Festivals sein. Bekannte Personen der Region werden dazu eingeladen. Es soll darüber diskutiert werden, wie die Menschen bewegt werden können, ihre Komfortzone zu verlassen und wieder konstruktiv an der Gestaltung der Gesellschaft mitzuwirken. Runter vom Sofa also. Dass zum Zeitpunkt des Festivals der Altmärkische Ökumenische Kirchentag in Kalbe stattfindet, sehen die Organi¬satoren nicht als Konkurrenz, sondern eher als Bereicherung des Angebotes. Der Termin des Festivals ist an Fronleichnam gebunden, ein Tag, der in ande¬ren Bundesländern Feiertag ist und es so Akteuren ermöglicht, in die Altmark zu kommen. Übrigens: Für Einwohner der Einheitsgemeinde Kalbe sind alle Festivalangebote ein¬schließlich Konzerte kostenfrei.

Weitere Informationen gibt es unter www.potentiale-festival.de

 

© Volksstimme, Gardelegener Kreisanzeiger, 5.3.2020, S. 17