1.6.2018

Ein Wochenende mit Potential

Festival mit Konzerten und kostenlosen Workshops in der Kalbenser Altstadt offiziell gestartet/Programm

 

Von Hanna Koerdt

 

Kalbe. Es ist ein kulturelles Experiment, das gestern am späten Nachmittag in Kalbe eröffnet wurde. Eines, das durchaus Potential besitzt. Und eines, das Potentiale wecken soll, im besten Sinne, in den Musikern, die spontan aufeinandertreffen und den Festivalbesuchern, die sich inspirieren lassen können und vielleicht sogar ein neues Hobby, eine neue Leidenschaft in sich entdecken. Denn es locken neben Konzerten zahlreiche, kostenlose Mitmachworkshops am heutigen Freitag und Sonnabend. Den offiziellen Startschuss gaben gestern das Festival-Team um Corinna Köbele und Steffen Roth, Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth und Jazz-Stargast Günter „Baby" Sommer auf dem Kirchplatz. Im Anschluss an die Festreden gab es gleich ein erstes Konzert in der Kirche. Es spielten der Fahrradkantor Martin Schulze an der Orgel, Sascha Henkel die Gitarre und Steffen Roth eine große Trommel, gesanglich begleitete sie die Musikerin Almut Kühne. Auch am späteren Abend fanden noch mehrere Konzerte statt und schließlich ein gemütlicher Ausklang des ersten Festi¬valabends. Auf dem Festivalprogramm stehen heute und morgen verschiedene Workshops, an denen alle Interessierten kostenlos teilnehmen können. Nur für die Konzerte werden Festivaltickets benötigt, die es an den entsprechenden Ständen zu kaufen gibt. Es gibt Tickets für alle Tage einschließlich der Abschlussveranstaltung.

baby kl

Stargst und Jazz-Schlagzeuger Günter "Baby" Sommer eröffnete neben weiteren Gästen das erste Potentiale-Festival.

musikinstrumente kl

Steffen Roth hatte mit Kalbenser Kindern Instrumente gebaut, die improvisiert als Eröffnungsmusik in der Kirche erklangen. Fotos (2): Hanna Koerdt

 

 

© Altmark Zeitung, Kalbe, 01.6.2018, S.6