31.8.2017

4. Interkultureller Abend der Künstlerstadt Kalbe

Eine Feier im Zeichen des Miteinanders

 

abendessen vs1 klabendessen vs2 kl

Pfarrer Dieter Borchert wurde zum Barkeeper, denn er mixte echte "Mojito's" für die Gäste.
Am üppigen Buffet konnten die Gäste des interkulturellen Abends verschiedene Gerichte aus allen Herren Länder probieren, die von den Besuchern mitgebracht wurden. Fotos: Maik Bock

Von Maik Bock Kalbe • Die Gäste können sich kennenlernen, miteinander ins Gespräch kommen, lachen und zusammen gemütliche Stunden verbringen. Das ist der Hintergrund eines interkulturellen Abends der Künstlerstadt Kalbe, der vor einigen Tagen bereits zum vierten Mal stattfand. Einen passenden Ort hatten die Veranstalter dafür natürlich auch gefunden. So bauten sie Bänke und Tische direkt an der Feldsteinkirche auf dem Kirchplatz auf. Ob Kürbiskernsuppe, Glasnudeln, chinesischer Nudelsalat oder andere Gerichte: Aus vielen verschiedenen Ländern haben die Besucher Spezialitäten mitgebracht, um sie den anderen Gästen zu präsentieren. Natürlich durften dabei auch die richtigen Getränke nicht fehlen. Kurzerhand wurde so Pfarrer Dieter Borchert zum Barkeeper, denn er mixte nach einem originalen Rezept, das er während seines Kuba-Urlaubes aufschrieb, „Mojito's" für die Erwachsenen. So waren viele Besucher aus verschiedenen Ländern, die Mitglieder der Künstlerstadt aber auch die Studenten des Sommercampus sowie einige Kalbenser bei der Veranstaltung. Abgerundet wurde der Abend mit einigen Spielen -unter anderem Federball oder Frisbee werfen - auf dem Kirchplatz.

 

© Volksstimme, Gardelegener Kreisanzeiger, 1.9.2017, S.17