17.8.2017

Einer, der Jugend an Literatur heranführt

maxi klMaximilian Rünker aus Düsseldorf findet es sehr wichtig, junge Menschen an Literatur heranzuführen. Und genau diesem Thema widmet er sich auch während seines Koordinationsstipendiums, das er zurzeit beim Künst-lerstadt-Verein Kalbe nutzt. Der 28-Jährige, der studierter Medien- und Kulturwissenschaftler ist, ist dort seit dem 2. Mai und noch bis 31. Oktober im Einsatz und kümmert sich unter anderem um die Organisation von Veranstaltungen. Dazu gehört auch die Jugendliteraturlesung, die am Abend des 25. Oktober im Café Friedenseck stattfinden soll, in deren Vorfeld auch Schreib-werkstätten geplant sind und für die noch ein genauer Zeit¬punkt bekanntgegeben wird. Bereits fest steht hingegen die Uhrzeit der Lesung, bei der Rünker am Sonntag, 20. August, auch eigene Kurzgeschichten vortragen will. Dazu wird um 19 Uhr in die Kulturscheune des Künstlerstadt-Vereins an der Rathausstraße 39 eingeladen. Und Rünker tritt dort nicht allein auf, sondern hat den Poetry Slammer Bernhard Hoffmeister an seiner Seite. Der stammt genau wie er aus Düsseldorf, wo Rünker nach seiner Rückkehr aus der Altmark auch wieder Lesebühnen organisieren will. Das macht er seit mittlerweile vier Jahren. Das Kalbenser Künstlerstadt-Projekt und dessen Sommer- und Wintercampus sieht er übrigens als eine super Gelegenheit, „sich kreativ auszuprobieren. So etwas finde ich wichtig", betont der junge Medien- und Kulturwissenschaftler, (cn)

© Volksstimme, Gardelegener Kreisanzeiger,17.8.2017, S.18