7. Atelierrundgang   |    10.9.2016

 

Luka Zimmer

luka theatersaal

Wie kann man einen jahrelang brachliegenden Theatersaal wieder zum Leben erwecken?
Neben einem gangbaren Veranstaltungskonzept müssen ausreichend finanzielle Mittel beschafft werden und es gilt, viele Vorschriften zu beachten.
Luka bereitete ein Crowdfunding-Projekt vor, mit dem die Künstlerstadt neue Finanzierungsmöglichkeiten erschließen möchte.

 

 

 

Luzia Rux

 

ar 7 luzi 1

Verschieden Arbeitsschritte bei der Cynanotopie

werden für die Besucher ersichtlich.

ar 7 luzi 2

Beobachtungen in der Landschaft waren Ausgangspunkt für eine Serie von Bildmotiven.

 

 

ar 7 luzi 4

 

 

ar 7 luzi 3

 

 

 

ar 7 luzi 5

Die Räumlichkeiten der alten Brauerei waren für viele Stipendiaten immer schon ein Magnet. Auch Luzia ließ sich auf das „Abenteuer“ ein.

 

 

Julia Hainz

 

ar 7 julia 1 kl

 ar 7 julia x

ar 7 julia 2

 

 

ar 7 julia 3 kl

 

 

Erlebte Situationen am nahegelegenen Badesee wurden im Videoprojekt nachgestellt.

 

 

 

 

 

Kuchenspenden kuchen2 800px

Ein Atelierrundgang ohne das anschließende „Kaffeetrinken“ ist in der altmärkischen Region fast unvorstellbar. Auch wenn die klassische Kaffeezeit meist weit nach hinten hinaus verlegt wurde, weil es einfach sehr viel an unterschiedlichen Orten zu entdecken gab. Der Genuss von  selbstgebackenen Kuchen war immer der krönende Abschluss eines erlebnisreichen Kulturnachmittages. Zugleich bot die Kaffeerunde allen Stipendiaten und den Atelierbesuchern die Möglichkeit, zwanglos miteinander ins Gespräch zu kommen.
Für diese schöne Umrahmung der Atelierrundgänge führte Ralf Schulenburg die Regie. Er organisierte die termingerechte Bereitstellung der Kuchenspenden und hatte alles im Blick, was mit der Vor-und Nachbereitung der Kaffeetafel nötig war. Dafür vielen Dank. Auch den einzelnen Kuchenspendern sei hier gedankt. Ohne ihren bereitwilligen Einsatz wäre dieses schöne Ritual nicht möglich.


Ein Blick in das Notizbuch von Ralf Schulenburg verrät uns die Namen der Kuchenspender zum 4. Sommercampus im Jahr 2016.

 

 

30.7.2016

Jutta Garz

1 Apfelkuchen

 

27.8.2016

Angela Ufer

1 Obstkuchen,

Silvi Ebeling

1 Blechkuchen,

Sigrid Fricke

1 Topfkuchen

6.8.2016

Andrea Daries

1 Kirsch-Streusel-Kuchen

 

3.9.2016

S. Ebeling

1 Pfirsichkuchen,

R. Schulenburg

1 Pflaumenkuchen,

Maria Rimpl

1 Heidelbeertorte+

1 Pflaumenkuchen

13.8.2016

Susett Kramp

1 Eierschecke,

Elke Gabriel

1 Apfelkuchen,

Sabine Keßler

1 Torte,

Ralf Schulenburg

3 Obstböden

 

 

3. September 2016

6. und vorletzter Atelierrundgang

6 ar kl

 

 

Luzia Rux

luzia 3 kl

Räumliche Vorstellungen , hier die Erinnerungen an den Besuch der alten Brauerei, lassen sich nur schwer auf eine Fläche projizieren. Daher wurden von der Künstlerin mehrere, teilweise aufgeschnittene Folien-Flächen hintereinander in einem Raum angeordnet. Details werden so schon in den hinteren Ebenen sichtbar.

 

luzia 2 kl

-

 

 

luzia 4 kl

 

luzia 1 kl

Hier wurde ein schwarz/weiß-Foto auf eine Folie ausgedruckt. Die Folie wird auf speziell beschichtetes Papier gelegt und von der Sonneneinstrahlung belichtet. Ergebnis ist eine Art "Blaudruck". (linkes Bild)

 

Carmen Westermeier und Julia Hainz

ar 6 cj 21 1

Das "Nachstellen" von Göttinnen  in verschiedenen Formen bildete den Arbeitsschwerpunkt.

 

 

ar 6 cj 1 1

Videosequenz

ar 6 cj 3 1 1

 

 

ar 6 cj 7 1

 

 

 

ar 6 cj 4 1

ar 6 cj 6 1

Erste Materialversuche mit Flüssiglatex

 

 

 

Karola Pfandt

 

 

Bildhafte Vorstellungen des Zusammenwirkens von "Shiva" und "Kali" (indische Mythologie).

 

 

ar 6 karola 2 kl

ar 6 karola 4

Zitate aus persönlichen Traumtagebüchern

 

 

Luka Zimmer

Luka möchte sich in Kalbe mit Nutzungsmöglichkeiten des Theatersaales auseinandersetzen. Mit ihrer „nebenbei“ gezeigten Vertikaltuchakrobatik könnte Sie bestimmt spielend jeden Saal füllen.

luka 2

 

 

 

"Schneller Brüter" | 31.8.2016

sb 31 8 2016 2 kl

 

Dieses Mal wurden weniger neue Ideen „ausgebrütet“, dafür machten sich die Teilnehmer mehr Gedanken um den bestehende Veranstaltungskanon in der Künstlerstadt. Vor allem wurde über Möglichkeiten diskutiert, wie es dem Verein gelingen kann, Menschen für die vielfältigen Kunstaktionen anzulocken und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Die Kommunikationsebene Künstler- Besucher muss dabei immer wieder auf dem Prüfstand stehen.

Auch die nur gering nachgefragte „Kinder-Schreibwerkstatt“ ist u. a. Ausdruck von Kommunikations-und Informationsproblemen.

Nach dem Besuch des baugleichen Kulturhauses in Wittenberge, konnte Corinna Köbele von den Erfahrungen der dortigen Initiatoren berichten.

 

 

27.8.2016

nachbarschaft 2 1

 

Spiel und Spaß

spiel 1 kl

 

 

Porträtzeichnen

port 1 kl

port 2 kl

 

 

Öffentliches Abendessen

aessen 1kl

aessen 2 kl

 

 

 

 

 

 

 

5. Atelierrundgang  |  27.8.2016

 

 

Carmen Westermeier und Julia Hainz

Das Frauenbild

 

cj 4 kl

 

 

cj 1 kl

cj 2 kl

cj 5 kl

 

 

 

 

Sarah Degenhardt

 

sarah ar5 1 kl

 

sarah ar5 2 kl

 

 

 

 

 

Karola Pfandt

Zeit-Licht-Verhältnisse

 

ar 5 karola1

 

ar 5 karola 6

 

 

Hintergrund

ar 5 karola2

 

 

 

 

ar karola 7

 

ar 5 karola 5



 

 

 

 

 

Luzia Rux

Fotografieexperimente | Cyanotopie

 

ar 5 luzia 2 kl

 

ar 5 luzia 3 kl

ar 5 luzia 1 kl

4

 

 

 

 

Sonderausstellung 

Thomas Weber

Auch die bedeutendsten Künstler kamen und kommen ohne diese Einrichtung nicht aus. Thomas Weber, Tischler mit einem gesunden Gespür für umweltgerechte Bauweisen hat dem Künstlerstadtverein und den vielen Besuchern ein Örtchen für die kleinen und großen Bedürfnisse geschaffen.

 

 

tomas titel kl

 

 

 

thomas4 kl

thomas2 kl

 

thomas3 kl

Einer der ersten Nutzer mit künstlerischem Sachverstand ( Wolfgang aus Österreich) verzierte den Ort mit einer Collage und stellte auch gleich den Bezug zu Friedensreich Hundertwasser her. Da musste natürlich das Manifest „Sch__kultur – die heilige Sch_ße“ herhalten, damit sich der ewige Kreislauf schließt.

 

 

 

Raum-und Lichtinstallation  | 25.8.2016

sl3 kl

Die letzten Tage im August, besonders die warmen Abende, verleiteten die Teilnehmer des Sommercampus ihre Blicke zu den leuchtenden Erscheinungen des Himmels zu richten. Am Donnerstagabend kamen noch weitere Lichterscheinungen hinzu.

 

 

sl2 kl

sl6 kl

sl4 kl

sl8 kl

 

Elvira Chevalier zeigte ihre Raum-und Lichtinstallationen im ehemaligen Gerichtsgebäude von Kalbe. Der Andrang war so groß, dass sich die Besucher in mehrere Gruppen aufteilen mussten. Die mit Schwarzlicht angestrahlten Neonbänder brachten ihre ganze Wirkung zum Vorschein. Räumlich wirkende Gebilde wurden zum Teil noch durch den Eingriff der Künstlerin in Bewegung gesetzt. Zauberhafte Raumillusionen entstanden wie von Geisterhand.

 

 

 

 
 Pressebericht

kunstgenuss kl

 

 "Freiluftinstallation" auf dem Außengelände der Trabi-Bude

 

elvira hof

Foto: Angela Ufer

 

 

 

Offene Bühne | 20. August 2016

Thanks for the video material of Won Do Kyeong

 

 

festscheune bg

 

 

 

 

 

 

Neben den vielen Ideen eine Stadt interessanter zu machen, hat sich ein Gedanke schon recht stark verfestigt:

 

Der etwas andere Stadtrundgang

An Häusern stehenbleiben und von den Geschichten der Menschen erfahren, die hier wohnen oder wohnten. In jedem Ort gibt es Begebenheiten, eigenwillige Menschen und manch Schauderhaftes, von alledem man vielleicht erfahren möchte.
Zwar ist die technische Methode noch nicht festgelegt, doch gibt es bereits Überlegungen zur Gestaltung der Beiträge. Vorgeschlagen wurde die Form des Dialoges. Steffen Roth, zurzeit Stipendiat bot dafür seine Hilfe an. Verständlich, denn so kann er seinem mehrfachen Paten, Ralf Schulenburg, bei dieser Arbeit unterstützen.

multimedia player 800px

 

 

steffen ralf kl

 

4. Atelierrundgang  | 20.9.2016

 

 

Won Do Kyeong

 

ar 4 toto1

ar 4 toto4

ar 4 toto3

ar toto2

 

 

Kim In Chul

 

ar 4 yall1

ar 4 yall 3

ar 4 yall 4

ar 4 yall2

ar 4 yall 5

ar 4 yall 6

 

 

Gesa Kolb

 

ar 4 gesa1

ar 4 gesa3

ar 4 gesa2

ar 4 gesa4

 

 

Sarah Degenhardt

 

ar 4 sarah3

sarah1 kl

ar 4 sarah1

sarah3 kl

 

 

Karola Pfandt

 

ar 4 karola2

 

ar 4 karola1

ar 4 karola3 kl

 

 

Christiane Wacker

 

ar 4 christiane1

ar 4 christiane3

ar 4 christiane2

ar 4 christiane4

 

 

Elvira Chevalier

 

ar 4 elvira1

 

ar 4 elvira2

ar 4 elvira3

 

 

 

 

2015

 

 

3. Internationaler Sommercampus

 

 

Abschlussveranstaltung

12. September

 

Verdientermaßen hat sich Lisa Wiedemuth einen Platz in der VIP-Lounge der Festscheune erarbeitet.

 

 

Atelierrundgang 

12. September

 

Letzter Rundgang mit künstlerischen Überraschungen und ein wenig Abschiedsschmerz.

 

  Zur Ausstellung  

 

 

 

Festival der Ideen

 Am Berliner Hauptbahnhof findet zum Jubiläum das Festival der Ideen statt.

11. September| Künstler der Künstlerstadt-Kalbe präsentieren u.a. eine Picknickperformance.

 

 

 Foto: ©Deutschland - Land der Ideen/ Bernd Brundert Photographie

 

 

 

Künstlerstadt zu Gast
bei der Kultursommernacht

9. September

 Foto: AZ, 11.9.2015, S.1 | ct- press

  Pressebericht >>> 

 

 

Ist das Kunst - oder kann das weg?

Workshop zur Kunstbetrachtung

8. September

 

 

Gesa Kolb und Amelie Befeldt beziehen die Teilnehmer des Workshops aktiv in die Auseinandersetzung mit ausgewählten Arbeiten des diesjährigen Sommercampus ein.

 

Kunst im Krankenhaus

7. September

Sommercampus-Künstler stellen aktuelle Arbeiten im Krankenhaus in Gardelegen aus. Charlet Gehrman (rechts) stellt sich den Anfragen zu ihren Bildern.

 

  Kunst gehört in ein Krankenhaus >>> 

 

 

Künstler freuen sich auf viele Besucher beim Atelierrundgang



Jurate Braginaite, Jan Gerngross, Dora Osterloh, Charlet Gehrmann, Gesa Kolb und Elisa Taggert (von links)  Foto: Andreas 
|  Volksstimme, Gardelegener Kreisanzeiger,5.September 2015, S.20   Termin: 5.9. und 6.9.2015 >>> siehe Veranstaltungen!






Kalbe feiert Fest der Bänke >>>

 

 

 Atelierrundgang

5. September

  Zur Ausstellung  

 

 6. September

  Zur Ausstellung  

 

 

 

 

Geführte Radtour

01. September

 Regenpause kurz hinter Butterhorst

 

 

Atelierrundgang

30. August

 

  Zur Ausstellung 

 

 

29. August

  Zur Ausstellung  

 

  Noch derbe Flüche für Büchlein gesucht >>>  

  Amelie Befeldt wollte nicht aufhören zu schreiben >>>  

 

 

Offene Bühne

28. August

Dora Osterloh, Jazzgesang | Sophie Boße, zeitgenössischer Tanz

 

 

 

Morgendliche Intervention

27. August

Sophie Boße |"Mach die Augen auf und werde wach!"

  Bericht 

 

Theaterdinner

26. August

Alisa Tretau und Renata Müller-Tibertius |
Projekt >>Abendessens-Kultur<<

 

Atelierrundgang

23. August

  Zur Ausstellung  

 

22. August

  Zur Ausstellung  

 

 

Gemeinsames Abendessen 

22. August

 Foto: Conny Kaiser

  Gemütliches Beisammensein vor der Kalbenser Kirche >>> 

 

Kunstautomaten in Kalbe

21. August

 

 Mit einigen Tropfen Sekt zur Einweihung übernahm der
 Automat seine "Arbeit".

 

In unmittelbarer Nähe des Kunstautomaten gibt es kunstvoll
gestaltete Eisbecher-Variationen.

 

 Das Café Friedenseck und das Eis-Café Piccolo bieten leckere
 "Künstlerstadt-Eisbecher" an.

  Wundertüten in Schachtelformat  >>>  

 

 

Geführte Fahrradtour 

 

Foto: Maik Bock

 

  Mit dem Fahrrad Land und Leute kennen lernen >>> 

 

 

 

"Schubertiade"

20. August

 

Robert Christoph Bauer mit einer Klaviersonate von F. Schubert

 

 

 

  "Wir verbinden hier das Alte mit dem Neuen"  >>> 

 

 

Atelierrundgang

16. August

 

  Zur Ausstellung 

 

 

15. August

Reger Besuch der Ausstellung nach Hitzewelle und Gewitter

  Zur Ausstellung  

 

  Junge Künstler zeigten Eindrücke ihrer Schaffenskraft  >>>  

 

 

Offene Bühne

14. August

Offene Bühne für spontane Musikbeiträge

 

 

Porträtzeichnen

 

13. August

Porträtzeichnen unter Anleitung von Julia Badow

  Die Kunst des Porträtzeichnens >>> 

Übergabe einer Spende am Rande der Veranstaltung

  Verein hilft Verein  >>> 

11. August

 Improvisation und Kompositionen des 20. Jahrhunderts

 

 Hörprobe | M.Moritz u. S. Roth

 

  Improvisierte Musik in der Kalbenser Kirche >>> 

 

 

 

10. August 

Vortrag
"Kreuzungen zwischen Kunst uns Kirche"

 

 

 Foto: Conny Kaiser

  "Kreuzungen zwischen Kunst und Kirche" >>>  

 

 

 

Atelierrundgang

09. August

 

 

 Zur Ausstellung 

 

  Zwei Wochenendtage, zwei Atelierrundgänge, zwei Abschiede >>>

 

 

08. August

Verabschiedung der ersten Campusteilnehmer

 

 Zur Ausstellung  

 

 

 

Offene Bühne für Musiker

07. August | Festscheune

 

Profis und Amateure sorgten für stimmungsvolle Musikbeiträge

 

  Musikalisches Improvisationstalent begeistert Gäste >>>

 

 Hörprobe | M.Moritz u. S. Roth

 

 

"Geldwäsche" am Rathaus

05. August | 10.00 Uhr

Für die jüngsten Besucher war die Aktion von Philipp Valenta ein ganz "normaler" Vorgang.

 

 Saubere Scheine aus dem Kalbenser Geldwasch-Salon >>>

 

 

 

 

Übergabe von Gartenland an Flüchtlingsfamilien

05. August | 14.00 Uhr

Die neuen Gartenbesitzer bekommen von den Stipendiaten gratis ein Konzept für den Traumgarten.

 

 Teppich raus Leben rein  >>> 

 

 

 

 

Lesung mit Musik

05. August | 19.00 Uhr

 

 Veronika Dräxler, Nadja Lotz und Lisa Wiedemuth lesen ihre Texte.

 

  Schaukeln zwischen den Welten  >>> 

 

  Blog-Beitrag von Veronika Dräxler  

        [  http://www.selbstdarstellungssucht.de ]

 

 

Marius Moritz kann sich in seinen Pausen auf die Textinhalte konzentrieren.

 

 

 

 

 

Ausstellungseröffnung der Stipendiaten in der
Galerie der 100 Brücken

 04. August

 

Foto: M. Bock

 

  Ein spannender Sommer steht bevor >>> 

 

 

 

 

 

Brasilien - Land der Gegensätze

03. August

In ihrem lebendigen und mitreißenden Vortrag brachte Fabienne Polster den Gästen ein kleines Stück des riesigen Landes  näher.

 

 

In einem  Videobeitrag  (Sehnsucht) gab Vivian Oliveira Denkanstöße, wie man sich fühlt, wieder in Brasilien zu Hause zu sein, wenn man in Europa lebt .

 

 Liebeserklärung an die Braslianer >>>

 

 

 

 

Erster Atelier-Rundgang

 

02. August | Bei strahlendem Sonnenschein konnte Corinna Köbele die ersten angereisten Künstler und die Besucher begrüßen . An diesem Sonntag hatten die Künstler an drei unterschiedlichen Orten ihre Werke zur Präsentation vorbereitet.

 

Vorgestellt und in der nächsten Zeit zu sehen
sind die Arbeiten von:

 

Karola Pfandt | Freie Kunst

 

 

 

Nadja Lotz | Literatur

Einblicke in die Entstehungsphasen von lierarischen Werken. Irgendwie muss man den Überblick in der "Schreibstube" behalten.

 

Am 5.8.2015 wird eine Lesung mit Nadja Lotz und Veronika Christine Dräxler stattfinden!

 Michael McInerney |Malerei | Australien

Michael fand in den ersten Tagen seines Aufenthaltes viele Impressionen in der Kirche und der Umgebung von Kalbe.

 

 Vivian Oliveira | Film | Brasilien

 Viel Beifall erhielt Vivian für ihren Kurzfilm "Schuhe Fenster Telefon"

Am Montag, den 3.8.2015 um 19.00 Uhr in der Gerichtstr. 20 - ehemalige Gerichtslaube oder Handwerkskammer, wird es einen brasilianischen Abend geben. "Brasilien - Land der Gegensätze" nennen Vivian Olveira, die ja Brasilianerin ist und Fabienne Polster, die viele Monate in Brasilien gelebt hat, diesen Abend mit Gespräch und Film.  

 


 

Offizielle und stimmungsvolle Eröffung am 28.Juli

 

 

Foto: M. Bock

Künstler, Vereinsmitglieder, Sponsoren, Paten, geladene und spontane Gäste feiern gemeinsam den Start zum 3.Sommercampus.   

 

 

 

 

 

 Presseberichte

 

 "Das Konzept ist aufgegengen" 

 

 

 Zwei, die das Phänomen Kalbe erforschen 

 

 

 


 

 

Letzte Absprachen zum Sommercampus 

Künstlerstadt: Projektassistentin stellte sich in Runde der Paten vor

 

Kalbe (mbc/cn) * In wenigen Tagen beginnt der dritte Sommercampus in der Künstlerstadt Kalbe. Für die meisten der mehr als 30 nationalen und internationalen Stipendiaten, die dann in der Milde-Stadt erwartet werden, haben sich bereits Paten gefunden. Und für diese gab es am Montagabend bei einer Zusammenkunft in der Altstadt die vorläufig letzten Absprachen. Außerdem stellte sich in der Runde Lisa Wiedemuth vor. Die 22-jährige, angehende Kulturwissenschaftlerin wird den gesamten Sommercampus über als Projektassistentin tätig sein und Künstlerstadt-Initiatorin Corinna Köbele, die ja sämtliche Aufgaben ehrenamtlich erledigt, bei der Organisation der vielfältigen Veranstaltungen sowie bei der Stipendiaten-Unterbringung unterstützen. Der Sommercampus dauert bis zum 13. September. Die ersten Teilnehmer treffen in dieser Woche ein. Der offizielle Startschuss fällt dann am Sonnabend, 25. Juli. Eröffungsfest ist am 28. Juli.

 

Lisa Wiedemuth (3. von links) ist angehende Kulturwissenschaftlerin und wird in den kommenden Wochen als Assistentin von Corinna Köbele (4. von links) in Kalbe tätig sein.
Foto: Maik Bock
© Volksstimme, Gardelegener Kreisanzeiger, 22.Juli 2015, S. 20

Lisa Wiedemuth

Foto: B. Möller

 

 

 


 

 

 

 

Erneut große Nachfrage

 

Am 25.7.2015 kommen endlich unsere ersten Stipendiaten des 3.Internationalen Sommercampus und bleiben bis zum 13.9.2015. Insgesamt werden wir nach heutigem Stand 38 Stipendiaten bei uns beherbergen. Sehr viele werden auch 3 und 4 Wochen bei uns sein, sodass wir mit unserem Räumen voll ausgelastet sind. Dadurch, dass im letzten Sommercampus die meisten nur zwei Wochen blieben, konnten wir mehr Stipendiaten aufnehmen. Es werden alle Künste vertreten sein, von Malerei, Fotografie, Installationen, Tanz, Musik, Literatur, Film - es wird bunt und sehr vielseitig.

Verstärkung

Frau Lisa Wiedemuth
wird uns bei der Organisation und Duchführung aller Veranstaltungen unterstützen.

 

Danke

Rechtzeitig zum Campusbeginn erhielten wir von der Firma PHOENIX CONTACT GmbH & Co KG Didaktik/Didactic
eine großzügige Spende zur Versorgung der Stipendiatenwohnungen mit einem Internetzugang.

 

 

--

 

 

 

 

 

 

Sommercampus 2013

 

 

b1

Marion Schmitz und Tobias Hebbelmann traten als Duo "Popexpertise" auf. ©Volksstimme, Gardelegener Kreisanzeiger, 2013

 

b6

Katrin Parotat gestaltete leerstehende Wohnungen.

 

carola

besucher

Karola Pfand zeigte ihre Skulptur

©Fotos: Cornelia Ahlfeld

 

 

 

 

 

b9

t flohrschuetz

Ulrike Feibig (li) und Teresa Flohrschütz stellen an verschidenen Orten ihre selbstverfassten Texte vor. Fotos: Tenbrink ©http://www.az-online.de/altmark/kalbe/poesie-premieren-projekte-3074544.html

 

 

 

 

 

b8

b12

Elsa Artmann und Samuel Duvoisin: "Uns wird hier extrem wohlwollend begenet."

 

 

 

b10

b13

 

erste kuenstl kl

Anna Maria Knüppel,die erste Stipendiatin.

geister kl

Proben für den Geisterfilm im Kalbenser Kurpark

 

 

 

Sucheingabe

 

kh17kl

weiter